*
DEFAULT : Suntastic.Solar erleichtert den Verkauf von Photovoltaik-Anlagen
29.02.2016 14:40 (1172 x gelesen)

Bisamberg/Salzburg, 25.02.2016 - Auf seiner Kick-Off-Veranstaltung für Vertragspartner im Schlosshotel Mondsee hat der auf Marketing und Absatzförderung spezialisierte Photovoltaik-Distributor Suntastic.Solar eine Reihe von Tools vorgestellt, die Partnern beim Verkauf von Photovoltaik-Anlagen Arbeit abnehmen.


Rund 30 Partner und solche, die es werden wollen, folgten dem Ruf zu Suntastic.Solars Kick-Off-Veranstaltung in die ehrwürdigen Räumlichkeiten von Schloss Mondsee. Neben einer Produktausstellung auf bunten Paletten-Messeständen gab es zu der Vorstellung der Neuigkeiten Vorträge der Gastreferenten Dr. Hans Kronberger und Mag. Martin Ögg zu hören. Während PV-Austria-Präsident Kronberger über die Entwicklung der Photovoltaik-Branche und der Förderlandschaft in Österreich referierte, sprach WU-Verkaufs-Experte Ögg über die Wichtigkeit der Phasen im Verkaufsprozess und die optimale Begleitung eines Kunden auf seiner „Reise“ bis zum Kauf.

Exklusives Online-Tool „Beratungsassistent“

Highlight unter den vorgestellten neuen Tools war die Präsentation des „Beratungsassistenten“, ein optisch hochwertig aufbereitetes, für Partner exklusives Online-Berechnungstool, das innerhalb von nur fünf Schritten ein exakt auf den Kunden und seine Kaufmotive zugeschnittenes erstes unverbindliches Angebot zum Mitgeben nach einem Beratungsgespräch liefert.

Geschäftsführer Ing. Markus König dazu: „Der Kauf des Investitionsguts Photovoltaik-Anlage ist ein Prozess, der sich durchaus über 1-2 Jahre ziehen kann. Dabei kommt es auf jeden Kundenkontakt an. Jede Phase hat dabei ihre eigenen Spielregeln. Ziel all unserer Tools ist es, unsere Partner in jeder dieser Phasen optimal zu unterstützen und ihnen damit so viel Arbeit wie möglich abzunehmen.“

Beratungszentrum „Light“

Suntastic.Solar zeigte auf seinem Event auch eine „Light-Variante“ seines auf der Futura zum ersten Mal vorgestellten Beratungszentrums, die sich für Elektroinstallationsbetriebe mit kleineren Räumlichkeiten eignet. Zweck beider Versionen ist es, bei den Partnern eine Umgebung zu schaffen, in der sie Kunden bestmöglich beraten können. Hier kommt auch der Beratungsassistent zum Einsatz. „Im Beratungszentrum findet der Erstkontakt mit dem Kunden statt. Der Eindruck, der hier entsteht, ist absolut entscheidend für den weiteren Verlauf der Kundenbeziehung. Deshalb muss hier alles stimmen“, ergänzt König.

Absatzförderungsmaßnahmen für Partner

Bevor ein Kunde sich beraten lässt, muss er erst einmal für Photovoltaik Interesse haben. Auch dafür sorgt König mit seinem Team: Mit aktionistischen Maßnahmen - wie etwa dem Aufstellen einer Demo-Smartflower (ein All-in-One-Solarsystem) in der Region eines Partners oder der Leihstellung von Batteriespeichern für Vor-Ort-Präsentationen in Verbindung mit regionalen Werbe- und Pressemaßnahmen wird die Nachfrage im Umkreis von Partnern gezielt gesteigert.

Auch einen Blick in die nahe Zukunft durften die Teilnehmer der Veranstaltung werfen. So kündigte Suntastic.Solar ein weiteres Online-Tool an, das Partnern helfen wird, auch verbindliche Angebote effizient zu erstellen. Darüber hinaus erhält die Endkunden-Website ein Update und wird um einen News- und einen Produkte-Bereich erweitert, um Besuchern noch umfassendere Informationen zum Thema Photovoltaik zu bieten.

Neue Hersteller

Das Produktsortiment betreffend präsentierte der Distributor neue Hersteller in den wichtigsten Kategorien: JA Solar ergänzt nun als Dritter neben Kioto und AmeriSolar das Panele-Sortiment. Als Erweiterung zu Fronius kommen Steca und Solis bei den Wechselrichter-Marken hinzu und die Kategorie Unterkonstruktionen, die bisher die Produkte der deutschen Firma Schletter enthielt, wird durch den Vollsortimenter S:Flex ausgebaut. Auch was Speichersysteme betrifft, hat sich Suntastic.Solar gerüstet: Hier kooperiert man mit der österreichischen Firma Neovoltaik.

„Ich freue mich sehr über das äußerst positive Feedback, das wir von unseren Teilnehmern erhalten haben - sowohl was unser Produktsortiment, als auch unsere Tools betrifft - das überzeugt mich noch mehr davon, dass wir auf dem richtigen Weg sind“, zeigt sich König mit der Veranstaltung zufrieden und ergänzt: „Ich möchte alle Elektroinstallationsbetriebe, die uns noch nicht kennen herzlich dazu einladen, sich unser Konzept genauer anzusehen - mit unserem Sortiment, den Tools und der Leidenschaft für Photovoltaik können wir in Österreich gemeinsam den Markt erobern.“


Zurück Druckoptimierte Version Diesen Artikel weiterempfehlen... Druckoptimierte Version
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail